Tradition. Heimat. Leidenschaft.

Damen wahren die Chance auf die Meisterschaft

An diesem Mittwoch stand das Nachholspiel in Gummersbach gegen den HC Gelpe an. Die lange Anfahrt unter der Woche und die späte Anwurfzeit war der Mannschaft von Trainer Jörg Büngeler anzumerken. In der Abwehr fehlte die nötige Konzentration.

Gelpe spielte sehr effektiv, ging schnell in Führung (2:0, 2:12) und konnte den Vorsprung früh ausbauen (6:2, 7.). Wülfrath vergab auch im Angriff mehrere Chancen, sodass der Rückstand auf die Gastgeberinnen zunächst nicht kleiner wurde (8:4, 10.). Nach einer Auszeit und einigen Wechseln, wachten die Kalkstädterinnen dann auf und konnten sich langsam heranarbeiten (12:12, 22.). Den Schalter umlegen konnte man jedoch nicht und ging wegen einiger technischer Fehler mit 17:15 in die Pause.

Die Richtung der letzten zehn Minuten stimmte jedoch und so gelang drei Minuten nach Wiederanpfiff der Ausgleich (17:17). Doch wieder nutze Wülfrath das Momentum nicht und Gelpe nahm diese Nachlässigkeit zur erneuten Führung (21:17, 35.) dankend an.

Dann aber spielte Wülfrath endlich seine Stärken aus, verkürzte (23:22, 41) und glich schließlich in der 44. Minute zum 24:24 aus. Trotzdem dauerte es bis zur 51. Minute, um in Führung zu gehen.

Im Anschluss verpassten es die Kalkstädterinnen mehrfach den Vorsprung auf vier Tore auszubauen und machten es zum Ende nochmal spannend. Der Anschlusstreffer gelang Gelpe zu spät – 11 Sekunden vor dem Ende.

Am Ende ein verdienter, wenn auch knapper Sieg für die TBW-Damen, die damit die kleine Chance auf die Meisterschaft am letzten Spieltag wahren.

Aktuelle News

Erstes Heimspiel um die 3. Liga

Nach dem erfolgreichen Auftaktsieg gegen den HC Burgenland, empfangen die Damen des TBW am kommenden Sonntag den SC DJK Everswinkel in der Fliethe. Anwurf ist

Weiterlesen