Tradition. Heimat. Leidenschaft.

wieder kein Happy End für mA

Auch für das Nachholspiel in Würselen standen die Vorzeichen nicht gut.

Zwei Spieler zum Wechseln, quasi gestresst aus der Schule raus und ab auf die fast anderthalb stündige Hinfahrt.

Zu Beginn des Spiels merkte man die Strapazen auch noch ein wenig, es dauerte, bis wir ins Spiel fanden. Ein gut aufgelegter Leon im Tor und nicht immer treffsicherere Gastgeber sorgten aber dafür, dass wir immer besser ins Spiel fanden und auch die Absprachen in der Deckung besser klappten.

Mit einer guten Leistung ging es dann auch verdient mit 18:12 für uns in die Pause.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit merkte man den Kräfteverschleiß aber zunehmend, so dass die Bardenberger immer weiter verkürzen konnten. Anfangs hatten wir im entscheidenden Moment immer noch ne Antwort parat, um in Führung zu bleiben, doch hinten raus ging die Heimmannschaft in Führung.

Aber anders als sonst in der Saison, brach dies nicht die Moral, sondern wir blieben dran.

Mit dem letzten Angriff -30:29 für Bardenberg – bekamen wir 5 Sekunden vor Ende noch einen Siebenmeter. Dieser sprang aber leider vom Innenpfosten ins Seitenaus und es stand eine schmerzhafte Niederlage auf der Anzeige.

Aber mit der Besetzung und den Begebenheiten, war es dennoch wieder eine starke Leistung, es fehlte an Ende einfach die Kraft und Konzentration in vielen guten Aktionen am Ende die richtige Entscheidung zu treffen.

Durch die Karnevalspause können wir nun erstmal kurz durchatmen und hoffen, dass wir für das letzte Saisonspiel am 18.2. wieder einen größeren Kader zur Verfügung haben und eine eher verkorkste Saison mit einem positiven Ergebnis abschließen können.

Aktuelle News

wieder kein Happy End für mA

Auch für das Nachholspiel in Würselen standen die Vorzeichen nicht gut. Zwei Spieler zum Wechseln, quasi gestresst aus der Schule raus und ab auf die

Weiterlesen