Tradition. Heimat. Leidenschaft.

TBW-Damen wollen sich für Niederlage revanchieren

In der laufenden Saison ist es bisher nur einem aus 13 Teams gelungen, den TBW in der Oberliga Nordrhein zu schlagen – der TV Beyeröhde. Gegen das Team von Nicci Münch setze es am sechsten Spieltag die bisher einzige Niederlage (25:26) für die ansonsten verlustpunktfreien Kalkstädterinnen.

Für diese Niederlage will sich das Team von Jörg Büngeler am kommenden Samstag in der Buschenburg in Langerfeld (Anwurf 18:30 Uhr) revanchieren. Besonderen Fokus wird Wülfrath dabei auf Jennifer Taddey in den Reihen der Gastgeberinnen legen müssen. Die ehemalige Bundesligaspielerin bringt ein extrem gutes 1:1 Verhalten und sehr gute Abschluss- Qualitäten mit. Aber auch den Rest des Teams darf der TBW nicht aus den Augen verlieren.

Entsprechend wurde in der Trainingswoche vor allem intensiv das Abwehrverhalten trainiert, um das bisherige Erfolgsrezept – den schnellen Gegenstoß – auch gegen den TVB gewinnbringend einsetzen zu können. Im Vergleich zum glücklichen Heimsieg gegen Aldekerk II wird sich das Team aber in allen Bereichen steigern müssen.

„Wir wollen unbedingt unsere gute Ausgangslage halten und die weiße Auswärtsweste behalten. Ein Sieg würde auch dazu führen, dass Beyeröhde sich – dann mit neun Punkten Rückstand – aus dem Kampf um die Meisterschaft verabschieden müsste.“ sagte Chefcoach Jörg Büngeler vor dem Spiel.

Weiterhin müssen die Wülfratherinnen auf die Langezeitverletzten Friederike Büngeler, Nadine Hölterhoff, Simone Fränken und Grace Kamdoum verzichten.

Aktuelle News

wieder kein Happy End für mA

Auch für das Nachholspiel in Würselen standen die Vorzeichen nicht gut. Zwei Spieler zum Wechseln, quasi gestresst aus der Schule raus und ab auf die

Weiterlesen