Tradition. Heimat. Leidenschaft.

richtige Reaktion auf Debakel in Solingen

Nachdem es zum Jahresauftakt eine heftige Niederlage gegen Solingen/ Gräfrath gab, und vor allem die Defensive eine klägliche Leistung ablieferte, standen die Vorzeichen vor dem heutigen Nachholspiel auch wieder nicht gut.

Gut die Hälfte der Mannschaft war auf Stufenfahrt unterwegs, und auch im Hinspiel in Strombach sind wir ordentlich unter die Räder gekommen. Es war also mit dem Schlimmsten zu rechnen.

Doch nach wackeligem Start (1:4) fanden wir immer besser ins Spiel, vor allem die Defensive fand immer bessere Lösungen. So schafften wir es, großteils den Takt in der ersten Halbzeit vorzugeben. Eine verdiente 17:15 Führung war das Ergebnis.

Der Start in die zweite Halbzeit gestaltete sich leider sehr fehlerhaft und vor allem über Gegenstöße hagelte es die Gegentore.

Doch das Time-Out zeigte Wirkung und wir konnten wieder in Führung gehen und diese lange behaupten. Doch zum Ende hin zeigte der Kräfteverlust des kleinen Kaders immer größere Wirkung. Drei völlig freie Würfe wurden dann auch nicht im gegnerischen Tor untergebracht, so dass die Gäste dies leider gnadenlos ausnutzten und am Ende mit 27:30 einen Auswärtssieg feiern konnten.

Am Ende sehr ärgerlich, da gegen einen sehr guten Gegner mehr möglich gewesen wäre. Doch mit den Befürchtungen und Begebenheiten vor dem Spiel ist das Ergebnis dann natürlich ein Erfolg.

Es zeigt aber nun einmal mehr: so lange wir unsere Leistung abrufen, können wir mit allen Mannschaften aus der Liga mithalten bzw diese sogar dominieren. Leider gibt es zu wenig Konstanz in der Leistung.

Aktuelle News

wieder kein Happy End für mA

Auch für das Nachholspiel in Würselen standen die Vorzeichen nicht gut. Zwei Spieler zum Wechseln, quasi gestresst aus der Schule raus und ab auf die

Weiterlesen