Tradition. Heimat. Leidenschaft.

Ersten Herren verschenken den Sieg gegen Krefeld

Am vergangenen Samstag war mit den Adlern Königshof der Tabellenzehnte der Oberliga zu Gast in der MTC-Arena. Nach dem überzeugenden Sieg in Rade wollte der TBW seine Siegesserie in der gut gefüllten Heimhalle ausbauen.

Die Vorzeichen waren aber denkbar schlecht. So standen Trainer Leszek Hoft lediglich vier Rückraumspieler zur Verfügung. Dennoch gelang den Hausherren ein überzeigender Start und man konnte bis zur 19. Minuten einen 5-Tore-Vorsprung herausspielen (11:6). Florian Lindenau im Tor der Gäste stellte die Wülfrather aber immer wieder vor Probleme und so ging Wülfrath mit nur einem Tor Vorsprung in die Pause.

In Hälfte zwei lief dann bei den Kalkstädtern nur noch wenig zusammen. Zu viele Fehlwürfe und technische Fehler luden den Gegner zu einfachen Toren ein. In der 36. Minute kippte das Spiel bereits zu Gunsten der Krefelder. Am Ende stand eine unnötige, aber am Ende verdiente 31:33-Niederlage zu Buche.

„Heute haben wir den Sieg verschenkt.“ lautet das nüchterne Resümee von Leszek Hoft. „Wer 22 Fehlwürfe und sieben technische Fehler produziert, kann in dieser Spielklasse nicht gewinnen. Für mich ist das ein Stück weit unverständlich. Unser Konzept steht und wir erarbeiten uns auch die Chancen, aber haben sie einfach nicht genutzt.“

Der Fokus liegt nun auf der kommenden Woche, um aus den Fehlern zu lernen und für das Spiel in Kaldenkirchen am 18.11. abzustellen.

Aktuelle News

Ersten Herren wollen erneut punkten

Am kommenden Samstag (18 Uhr) empfängt der TBW Kaldenkirchen in der heimischen Fliethe. Kaldenkirchen kämpft noch um den Klassenerhalt, während Wülfrath bereits gesichert ist. Im

Weiterlesen

Familienzusammenführung beim TBW

Der TBW kann den nächsten hockkarätigen Transfer für die neue Saison verkünden und verpflichtet mit Yannik Nitzschmann den älteren Bruder von Leistungsträger Connor Nitzschmann. Yannik

Weiterlesen

Saisonabschluss und Quali-Start

Zwei Punkte zum Abschluss der Saison holte der TBW am vergangenen Sonntag gegen TuS Königsdorf. Das dies kein einfaches Stück Arbeit werden würde, hatte Jörg

Weiterlesen