Tradition. Heimat. Leidenschaft.

Zweite Herren siegen souverän beim Heimerfolg!

Am 11.11.23 spielten die 2. Herren des TBW zuhause gegen die zweite Mannschaft des HSG am Hallo Essen.
Nach einem schleppenden Anfang konnte der TBW das Spiel zuhause am Ende deutlich mit 39:23 gewinnen und weitere Punkte einfahren.

In den ersten zehn Minuten hatte der Gegner aus Essen den besseren Start erwischt und konnte bis zum ersten Timeout des TBW einen Spielstand von 2:5 erspielen.
Nach dem Timeout kamen die zweiten Herren konzentrierter ins Spiel und hielten das Tempo im Gegenstoß hoch.
Somit konnte der Rückstand aufgeholt werden  und in der 12 Minute ausgeglichen werden.
Bis zur Halbzeit profitierte die 2. Herren von ihrem Tempospiel und konnten zur Halbzeit die Führung auf 5 Tore ausbauen, sodass die Anzeigetafel 17:12 anzeigte.

In der zweiten Hälfte kam eine konzentrierte und starke Abwehrleistung hinzu, welche den Gegner immer wieder zu einfache Fehler zwang, welche der TBW gnadenlos mit Toren im Gegenstoß ausnutze.
Des Weiteren kam zu der guten Abwehrleistung auch eine gute Torwartleistung hinzu, sodass in der zweiten Halbzeit die 2. Herren ihr Spiel herunterspielen konnten.
Schlussendlich stand ein 39:23 auf der Anzeigetafel und der TBW gewann das Spiel souverän vor heimischen Publikum!

Am 15.11.23 geht es in Essen beim ETB SW Essen II in der Bezirksoberliga weiter um die nächsten zwei Punkte mit nach Wülfrath zu nehmen!

Aktuelle News

Ersten Herren wollen erneut punkten

Am kommenden Samstag (18 Uhr) empfängt der TBW Kaldenkirchen in der heimischen Fliethe. Kaldenkirchen kämpft noch um den Klassenerhalt, während Wülfrath bereits gesichert ist. Im

Weiterlesen

Familienzusammenführung beim TBW

Der TBW kann den nächsten hockkarätigen Transfer für die neue Saison verkünden und verpflichtet mit Yannik Nitzschmann den älteren Bruder von Leistungsträger Connor Nitzschmann. Yannik

Weiterlesen

Saisonabschluss und Quali-Start

Zwei Punkte zum Abschluss der Saison holte der TBW am vergangenen Sonntag gegen TuS Königsdorf. Das dies kein einfaches Stück Arbeit werden würde, hatte Jörg

Weiterlesen