Tradition. Heimat. Leidenschaft.

1 Woche – 2 Spiele – 3 Punkte

In der vergangenen Woche hatten die 3. Damen zwei Spiele und hatten dabei mit einer Krankheits- und Verletzungswelle zu kämpfen.

Die Spielwoche startete am Montag bei der Damenmannschaft der SG TuRa Altendorf zur Prime Time um 20:15 Uhr. Mit einer dünn besetzten Wechselbank wurde nach den ersten Minuten des Spieles klar, dass dies ein hartes Stück Arbeit bedeuten würde, um hier zu gewinnen.

In der ersten Halbzeit konnten unsere Damen einen 2 – Tore Rückstand aufholen, mussten aber auch eine 2 – Tore Führung zur Halbzeit wieder abgeben und man ging mit einem Unentschieden in die Pause. Nach einer ausgeglichen zweiten Halbzeit auf Augenhöhe, schafften es unsere Damen 9 Minuten vor Ende der Partie erneut eine 2 – Tore Führung zu erarbeiten, konnten dies allerdings nicht bis zum Schluss halten. Besonders zu erwähnen ist auch für dieses Spiel die herausragende Torhüterleistung von Antonia Küpper, die mit ihren Paraden einen großen Anteil an dem Punkt hat!

Am Sonntag ging es dann in die Sporthalle an der Gathe (Wuppertal) zur 2. Damen des SSG Wuppertal/HSV Wuppertal II. Aufgrund Verzögerungen von vorhergehenden Spielen und der Verspätung des Schiedsrichters konnten die Damen auch hier erst um 20:15 mit dem Auswärtsspiel starten.

Auch die Heimmannschaft hatte mit Verletzungen und einer dünn besetzten Wechselbank zu kämpfen, aber trotz allem waren beide Mannschaften ab der ersten Minute konzentriert und fokussiert auf dem Spielfeld. Immer wieder konnten unsere Damen in Führung gehen, aber die Damen aus Wuppertal wollten nicht kampflos aufgeben und konnten in der ersten Hälfte auch einmal die Führung zurück erobern. Jedoch gelang es den Wülfrather Damen mit einer drei Tore Führung in die Pause zu gehen.

Nach der Pause hatte die Heimmannschaft Startprobleme und so konnten die 3. Damen eine 6 Tore Führung ausbauen. Dann war die Konzentration plötzlich weg und die Wuppertaler Damen konnten gefährlich gut aufholen. Trotz doppelter Unterzahl für Wülfrath gelang es Wuppertal nicht das Ergebnis zu drehen und so setzten sich unsere Damen mit 10 Toren ab und gewannen verdient mit 16:26!

Neben einer guten Torhüterleistung von Isabell Diogo mit allein 3 gehalten 7m Würfen sowie zahlreichen Paraden, konnte besonders die Rückraumspielerin Bianca Grätz von ihrer spielerischen Klasse überzeugen. Allein 11 Tore gehen bei diesem Spiel auf ihr Konto.

Aktuelle News

Ersten Herren wollen erneut punkten

Am kommenden Samstag (18 Uhr) empfängt der TBW Kaldenkirchen in der heimischen Fliethe. Kaldenkirchen kämpft noch um den Klassenerhalt, während Wülfrath bereits gesichert ist. Im

Weiterlesen

Familienzusammenführung beim TBW

Der TBW kann den nächsten hockkarätigen Transfer für die neue Saison verkünden und verpflichtet mit Yannik Nitzschmann den älteren Bruder von Leistungsträger Connor Nitzschmann. Yannik

Weiterlesen

Saisonabschluss und Quali-Start

Zwei Punkte zum Abschluss der Saison holte der TBW am vergangenen Sonntag gegen TuS Königsdorf. Das dies kein einfaches Stück Arbeit werden würde, hatte Jörg

Weiterlesen