Tradition. Heimat. Leidenschaft.

Ersten Herren empfangen Geistenbeck zum Heimspieltag

Am kommenden Samstag empfangen die ersten Herren die TV Geistenbeck zum großen Heimspieltag in der MTC-Arena. Anpfiff der Partie ist 18 Uhr.

Die Gäste aus Mönchengladbach rangieren aktuell auf Tabellenplatz 3 und haben in dieser Saison erst vier Punkte abgegeben. Beim aktuellen Tabellenführer Mettmann Sport erreichten die Gladbacher ein Unentschieden und mussten sich nur Unitas Haan geschlagen geben.

Wülfrath erwartet ein Team, dass für seine körperliche Spielweise bekannt ist. Daher lag der Fokus in der Trainingswoche vor allem auf dem Abwehrverhalten, um sich bestmöglich auf den Gegner vorzubereiten.

Das Team von Leszek Hoft muss einige Ausfälle kompensieren. David Adolphs wird weiterhin nicht zur Verfügung stehen und auch Jens Biermann fällt für mindestens drei Wochen aus. Zudem steht hinter einem Einsatz von Connor Nitzschmann ein Fragezeichen.

Den großen Heimspieltag komplettieren die Herren 3 und Herren 2 des TBW mit ihren Spielen gegen Mettmann Sport 2 (14 Uhr) und Cronenberger TG 2 (16 Uhr). Im Anschluss an die Partie gegen Geistenbeck folgen dann noch die ersten Damen des TBW mit ihrem Spiel gegen den Tabellenführer der Regionalliga Nordrhein HC Gelpe/Strombach (20 Uhr). Die Zuschauer erwartet also ein Tag voller Handballaction in der Fliethe. Alle Teams freuen sich über lautstarke Unterstützung und volle Ränge.

Aktuelle News

Ersten Herren wollen erneut punkten

Am kommenden Samstag (18 Uhr) empfängt der TBW Kaldenkirchen in der heimischen Fliethe. Kaldenkirchen kämpft noch um den Klassenerhalt, während Wülfrath bereits gesichert ist. Im

Weiterlesen

Familienzusammenführung beim TBW

Der TBW kann den nächsten hockkarätigen Transfer für die neue Saison verkünden und verpflichtet mit Yannik Nitzschmann den älteren Bruder von Leistungsträger Connor Nitzschmann. Yannik

Weiterlesen

Saisonabschluss und Quali-Start

Zwei Punkte zum Abschluss der Saison holte der TBW am vergangenen Sonntag gegen TuS Königsdorf. Das dies kein einfaches Stück Arbeit werden würde, hatte Jörg

Weiterlesen