Tradition. Heimat. Leidenschaft.

mA: Hypothek aus Halbzeit 1 am Ende zu groß

Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in Halbzeit zwei unterliegen wir Solingen-Gräfrath knapp mit 25:28.

Zunächst gelang ein guter Start in die Partie, die Abwehr stand relativ gut und auch wurde schnell von Abwehr auf Angriff umgeschaltet. Daraus resultierten völlig freie Abschlüsse, die aber leider zu leichtfertig auf den stehenden und wartetenden Torwart geworfen wurden.

Dies sorgte für einen starken Bruch im Spiel, vorne krampfte jeder vor sich hin und leistete sich zu viele Fehler und die Deckung fand kaum noch Zugriff. Beim Halbzeitstand von 8:16 musste man schon Schlimmes befürchten.

Die Pause nutzen wir, um einmal durchzuatmen, die erste Halbzeit abzuhaken und uns einen Matchplan für die zweite Halbzeit zu setzen.

Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit merkte man schon, dass mehr Wille im Spiel war, allerdings war das Angriffsspiel noch sehr verhalten.

Doch dann machte es klick und nach 10 Minuten in der zweiten Halbzeit konnten wir auf 3 Tore Rückstand verkürzen.

Ein kleiner Durchhänger verschaffte den Gästen einen kurzen Moment zum erholen, so dass diese den Vorsprung bis auf 6 Tore ausbauen konnten.

In den letzten 10 Minuten warfen wir noch einmal alles rein, 30 Sekunden vor dem Ende waren wir sogar noch einmal auf 2 Tore ran, doch ein Siebenmeter zum 25:28 (Endstand) nahm dann auch die letzte Chance.

Leider schlugen wir uns in Halbzeit 1 quasi selbst, so dass jeder Fehler in Halbzeit zwei schmerzhaft war.

So warten wir leider weiterhin auf den ersten Sieg in der Oberliga.

Nächsten Sonntag geht es dann nach Gummersbach. Gegen Gelpe/Strombach wird es ein hartes Unterfangen, da einerseits ein paar Jungs auf Stufenfahrt unterwegs sind und sich dazu Tim leider auch noch die Hand gebrochen hat.

Aktuelle News

wieder kein Happy End für mA

Auch für das Nachholspiel in Würselen standen die Vorzeichen nicht gut. Zwei Spieler zum Wechseln, quasi gestresst aus der Schule raus und ab auf die

Weiterlesen