TRADITION. HEIMAT. LEIDENSCHAFT.

mA holt ersten Punkt in der Oberliga

Am Ende einer hitzigen Partie trennen wir uns im ersten Heimspiel der Oberliga-Saison – wohl auch gerecht – 35:35 vom Neusser HV und fahren den ersten Punkt der Saison ein.

Von Anfang an war es ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Gäste immer vorlegen konnten, wir im Gegenzug aber mit dem Ausgleich antworten konnten.

Zum Ende der Halbzeit hin lagen die Vorteile dann mehr bei den Neussern, die sich beim 11:13 und 12:14 zeitweise mit 2 Toren in Führung gehen, welche wir zur Halbzeit dann aber noch auf 14:15 verkürzen konnten.

Auch die zweite Halbzeit startete sehr ausgeglichen, ehe wir ab der 40. Minute einen Lauf starteten und uns in der 45 Minute über eine 30:25 Führung freuen konnten.

Leider häuften sich unsere Fehler und auch den starken Rückraum Linken der Neusser wollten wir einfach nicht in den Griff bekommen.

So schrumpfte nach und nach unser Vorsprung von 33:30 (50. Minute) über 33:32 (52.) ehe die Gäste in der 53. Minute zum 33:33 ausgleichen konnten.

Ein verworfener Siebenmeter auf unserer Seite und ein erfolgreicher Strafwurf der Gäste sorgten dann in der 56. Minute, dass die Führung zu Gunsten der Gäste wechselte (33:34).

Beim Stand von 35:35 nahmen die Gäste eine Auszeit (58:32 Minuten), den folgenden Angriff konnten wir aber erfolgreich abwehren und hatten dann unsererseits die Chance mit einem erfolgreichen Angriff wieder in Führung zu gehen. Leider, war alles in allem die Fehleranzahl in den letzten 10 Minuten auf unserer Seite zu hoch , so auch in diesem Angriff und wir vertändelten leichtfertig den Ball.

Somit blieben den Neussern noch etwa 25 Sekunden für den letzten Angriff. Diesmal stand die Abwehr gut, auch hatten wir gute Antworten auf die Aktionen des starken RL in Kombination mit dem Kreisläuferspiel.

Letztlich gab es mit Ablauf der Spielzeit noch einen Freiwurf für die Gäste, der aber deutlich über dem Tor lag.

Am Ende kann man sich ärgern, dass man die souveräne Führung aus der 45. Minute nicht nutzt und das Spiel gewinnt. Allerdings kann das Spiel am Ende auch noch verloren werden, so dass man mit der Betrachtung der Schlussphase dann ehr von einem gewonnen, statt einem verlorenen Punkt sprechen kann.

Die Moral und die Stimmung im Team war gut, und spielerisch war eine klare Verbesserung im Vergleich der Vorwoche zu sehen. Leider ist die Fehleranzahl noch deutlich zu hoch.

Nächste Woche Sonntag gegen Gräfrath gilt es die nächsten Fortschritte auf die Platte zu bringen.

Aktuelle News