Tradition. Heimat. Leidenschaft.

Starke Abwehr ebnet den TBW-Damen den Weg zum Heimsieg

Im ersten Heimspiel der Saison gelang den Damen des TB Wülfrath nach bärenstarkem Start und erneutem Powerplay in der zweiten Halbzeit ein ungefährdeter Heimsieg.

Dank der Rückkehr von Simone Fränken und Melina hatte sich die Personaldecke bei den Feldspielerinnen deutlich entspannter. Im Tor allerdings musste Jörg Büngeler auf Melanie Schindodwski verzichten, die mit einer Bänderverletzung ausfiel.

Der Start war sehr beeindruckend – die Abwehr ließ kaum Abschlüsse zu. Was durchkam, war leichte Beute für Klara Stausberg im Wülfrather Tor. Aus dieser stabilen Abwehr konnten die Kalkstädterinnen ihr schnelles Spiel nach vorne aufziehen und ein Tor nach dem anderen erzielen. Do stand es nach 8 Minuten 6:0 und der Gästecoach musste seine erste Auszeit nehmen.

Das Timeout zeigte Wirkung und St. Tönis fand nun Lösungen gegen die Wülfrather Abwehr. Wülfrath leistete sich im Gegenzug viele technische Fehler im Angriff und lud die Gäste damit immer wieder zu einfachen Gegenstößen ein.

St. Tönis kam schrittweise näher und hatte in der 25. Minute die Chance, beim Stand von 12:12 erstmals per 7 m in Führung zu gehen. Klara Stausberg vereitelte diese Chance zur Freude der Wülfrather Bank.

Vor dem Halbzeitpfiff gelangen Jule Kürten und Lena Feldstedt nochmal zweit Tore und so ging es beim Stand von 15:13 in die Pause.

Dort wurde vor allem die Schwächephase der Wülfrather am Ende der ersten Hälfte angesprochen. Die Reaktion der Mannschaft nach dem Wiederanpfiff war stark – wie zu Beginn des Spiels stand die Abwehr sehr gut und übte viel Druck auf den Angriff von Tönis aus.

Sukzessive baute Wülfrath den Vorsprung aus und führte in der 40. Minute mit 6 Toren. Zwei weiter Auszeiten von Gästecoach David von Essen blieben diesmal ohne große Wirkung und die Wülfratherinnen ließen sich nicht mehr vom Gewinnerpfad abbringen.

Am Ende stand ein souveräner 29:21-Sieg für Wülfrath zu Buche.

Chefcoach Jörg Büngeler zeigte sich nach dem Sieg zufrieden:“ Mit 4:0 Punkten haben wir einen guten Saisonstart hingelegt. Nächste Woche erwartet uns der TSV Bonn, die ihre beiden Spiele bisher verloren haben.“

Aktuelle News

wieder kein Happy End für mA

Auch für das Nachholspiel in Würselen standen die Vorzeichen nicht gut. Zwei Spieler zum Wechseln, quasi gestresst aus der Schule raus und ab auf die

Weiterlesen