Tradition. Heimat. Leidenschaft.

Lehrstunde für die erste Herren

Am vergangenen Samstag kam es zum ersten Spiel der Oberligasaison für die 1. Herren. Zu Gast war mit der Unitas Haan der Tabellenzweite der vergangen Oberligasaison.

Zu Beginn des Spiels lief beim TBW offensiv sehr wenig zusammen und es stand bereits schnell 1:8 aus der Sicht der Kalkstädter. Den Gästen aus Haan gelangen vor allem aus dem stark besetzten Rückraum schnelle und einfache Tore.

Schnell machte Unitas klar, wohin es für den designierten Aufsteiger in dieser Saison gehen soll.

Im Anschluss stabilisierte sich die TBW-Abwehr und man konnte den Abstand zwischenzeitlich auf 5 Tore beschränken. Durch viele vergebene Chancen und unglückliche Aktionen brachten sich die Wülfrather aber immer wieder um die Möglichkeit nochmal auf Schlagdistanz zu kommen und so ging mit einem 8:14 in die Pause.

„Wir haben uns vorgenommen die Angriffe länger zu spielen und die Haaner Abwehr mehr in Bewegung zu bringen. In der ersten Halbzeit haben wir zu oft den massiven Hanner Innenblock angegriffen“ fasste Cheftrainer Hoft die Halbzeitansprache zusammen.

Obwohl ein 6-Tore-Rückstand zur Halbzeit noch aufzuholen wäre, machte Haan dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Nach zehn gespielten Minuten in der zweiten Hälfte führten die Haaner mit 12:22. Immer wieder gelang es den Gästen zwei Wülfrather Abwehrspieler zu binden und dann im richtigen Moment den freien Mitspieler in Szene zu setzen.

Am Ende stand eine klare 20:31-Niederlage auf der Anzeigentafel, die durch etwas mehr Konzentration im Wülfrather Abschluss sicherlich etwas knapper hätte ausfallen können.

Nach dem Spiel zeigte sich Leszek Hoft vor allem von der Qualität des Haaner Kaders beeindruckt:“ Egal, ob die ersten oder zweiten Sieben spielen – da merkst du keinen Unterschied. Da ist eine unheimliche Qualität im Kader. Wir werden aus der Niederlage Kraft schöpfen für das nächste Spiel und nicht jede Mannschaft in der Liga hat diese Qualität wie die Unitas.“

Am kommenden Samstag geht es für die Wülfrather nach Lobberich. Das Team aus Nettetal hatte sich im ersten Saisonspiel knapp der TuS Lintorf geschlagen geben müssen.

Aktuelle News

wieder kein Happy End für mA

Auch für das Nachholspiel in Würselen standen die Vorzeichen nicht gut. Zwei Spieler zum Wechseln, quasi gestresst aus der Schule raus und ab auf die

Weiterlesen