Tradition. Heimat. Leidenschaft.

Weibliche E-Jugend macht Turnierwochenende perfekt

Weibliche E-Jugend macht Turnierwochenende perfekt

Angereist waren die acht Mädchen der wE als amtierende Titelträgerinnen mit dem Ziel auch an diesem Sonntag  weit zu kommen. Alle waren gut gelaunt und freuten sich auf das Auftaktspiel gegen die zweite Mannschaft der Tschft. St. Tönis. Die Mädels starteten von Beginn an druckvoll und ließen der jungen und unerfahrenen gegnerischen Mannschaft keine Chance ins Spiel zu finden. Die Wülfratherinnen konnten nach einem vollkommen ungefährdeten Sieg (13:1, 9:0) mit einem guten Gefühl in die weiteren Begegnungen starten.

Die Anfangseuphorie war im zweiten Gruppenspiel gegen BV/DJK Kellen schnell verflogen. Kellen verteidigte tapfer und zeigte eine hohe Laufbereitschaft. Unsere Mädchen wirkten verunsichert, hielten aber dagegen und konnten sich trotz ihrer schwächsten Leistung an diesem Tag mit zwei gewonnenen Halbzeiten durchsetzen (4:2, 3:1). Nach intensiver Aufarbeitung des Erlebten mit der Trainerin fühlte sich die Mannschaft aber gut gerüstet für das Halbfinale.

Dort wurden unsere Mädchen vom Gastgeber HSG Wesel I empfangen. Diesmal wollten die Wülfratherinnen nichts anbrennen lassen und versuchten sich möglichst frühzeitig abzusetzen. Es wurde konzentriert sowohl in der Defensive als auch in der Offensive gearbeitet. Diese Dominanz mündete schließlich in zwei lupenrein gewonnenen Halbzeiten (10:4, 11:3). Die HSG Wesel erwischte einen rabenschwarzen Tag, da sich auch die zweite Mannschaft im parallel gespielten zweiten Halbfinale geschlagen geben musste. So folgte im Finale eine Wiederauflage des zweiten Vorrundenspiels gegen den BV/DJK Kellen. Sämtliche unschönen Erinnerungen an das Spiel aus der Vorrunde wurden beiseite gewischt und es wurde verabredet, die Angriffe mit mehr Ruhe zu Ende zu spielen. Diesmal war Kellen von der Entschlossenheit der Wülfratherinnen überrascht und fand keinen Zugriff auf das Spiel, sodass die erste Halbzeit klar mit 9:2 nach Wülfrath ging. In der zweiten Halbzeit konnte die Konzentration nicht mehr auf dem hohen Level gehalten werden und es folgte ein intensiver Schlagabtausch. Obwohl unsere Mädchen die Führung nicht aus der Hand gaben, waren alle erleichtert, als beim Stand von 6:5 der Schlusspfiff erfolgte. Wie schon am Samstag bei der wD, setzte erst langsam die Erkenntnis  ein, dass man den Turniersieg erlangt hatte. Wir danken der HSG Wesel für die tolle Organisation des Turniers! Wir freuen uns, dass der Einsatz der Spieler und Trainer der wE und wD mit zwei Turniersiegen belohnt wurden.

Aktuelle News

wieder kein Happy End für mA

Auch für das Nachholspiel in Würselen standen die Vorzeichen nicht gut. Zwei Spieler zum Wechseln, quasi gestresst aus der Schule raus und ab auf die

Weiterlesen