Tradition. Heimat. Leidenschaft.

Weibliche D-Jugend wird vierter beim WMTV Jugendcup

Nach einer soliden Mannschaftsleistung erreicht die weibliche D-Jugend des TB Wülfrath einen guten vierten Platz.

Nachdem die weibliche D-Jugend nach Ostern ihre Mitspielerinnen des 2010er Jahrgangs in die C-Jugend-Quali verabschieden musste, trainiert die D-Jugend der Saison 23/24 seit einigen Wochen bereits in neuer Konstellation zusammen. Mit großer Vorfreude wurde dem ersten „Härtetest“ auf der Jahnkampfbahn entgegengefiebert.

Zum Auftakt ging es gegen die Gastgeberinnen vom WMTV, unter denen der 2012er Jahrgang viele bekannte Gesichter aus der Bestenrunde der vergangenen Saison wiedererkannte. Die Wülfratherinnen erwischten den eindeutig besseren Start und konnten schnell in Führung gehen. Die Mädchen des WMTV waren vom schnellen Passspiel und vielen guten Anspielen an unsere hoch gewachsene Kreisläuferin sichtlich überfordert und das Spiel wurde souverän mit 8:0 gewonnen.

Im zweiten Spiel erwischten unsere Mädels erneuten einen perfekten Start und konnten sich zunächst mit 3:0 gegen die starke erste Mannschaft der TSG Oberursel absetzen. Die offensiv gelebte 1:5 Abwehr der Hessinnen (in Hessen ab der Mittellinie) machte unseren Mädels immer mehr zu schaffen, sodass der Turnerbund plötzlich in Rückstand geriet. Dank vieler sehenswerter Paraden unserer Torhüterin konnte der Anschluss gehalten werden. Das Glück war uns in diesem Spiel leider nicht gewogen und wir mussten uns letztendlich mit 6:7 geschlagen geben. Damit war zu diesem Zeitpunkt den sehr agil spielenden Mädchen aus Oberursel der Gruppensieg kaum noch zu nehmen.

Das dritte Spiel konnte der TB Wülfrath gegen die unerfahrene zweite Mannschaft des TuS Königsdorf klar mit 7:0 gewinnen, während man über Spiel vier gegen den TV Anrath am besten den Mantel des Schweigens breiten sollte. Das daraus resultierende 4:4 hatte zum Glück keinerlei Einfluss mehr auf die Platzierung und unsere Mädels spielten als zweite der Gruppe 1 gegen den zweiten der Gruppe 2, die HSG Refrath/Hand in Hin- und Rückspiel um den dritten Platz.

Die zwei Begegnungen wuchsen sich zu einem waschechten Krimi aus. Wülfrath fand nicht gut in das Hinspiel und musste sich mit einer Niederlage von 5:6 begnügen. Im Rückspiel ging es ständig hin und her. Die Wülfratherinnen waren in dem Wissen, dass sie das Duell nur mit einem Zwei-Tore-Vorsprung direkt für sich entscheiden konnten. Es kam wie es kommen musste: Wülfrath gewann das Rückspiel 4:3. Mit nun 2:2 Punkten und 9:9 Toren ging die Partie ins 7-Meter-Werfen, in dem wir schließlich mit 2:3 unterlagen. So war es am Ende der undankbare vierte Platz von zehn Mannschaften. Die Mannschaft kann stolz auf dieses Ergebnis in einem starken Teilnehmerfeld sein.

Aktuelle News

wieder kein Happy End für mA

Auch für das Nachholspiel in Würselen standen die Vorzeichen nicht gut. Zwei Spieler zum Wechseln, quasi gestresst aus der Schule raus und ab auf die

Weiterlesen

Luke Schumann stößt zum TBW

Als ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 präsentiert der Oberligist Luke Schumann. Luke wird den TBW im linken Rückraum verstärken und kommt vom Oberligisten HC

Weiterlesen