Tradition. Heimat. Leidenschaft.

“Sieg im Spitzenspiel verwandelt die Fliethe in ein Tollhaus”

Rund um das Topspiel wurde im Vorlauf viel Werbung betrieben und neue Lichttechnik in der Halle installiert, damit auch alle Rahmenbedingungen passten.

Nach 60 Minuten Spielzeit, toller Stimmung und überragender zweiter Hälfte besiegte man den LTV 2 mit 43:36 (20:18) vor rund 400 Zuschauern!

Der LTV 2 machte schon kurz vor dem Spiel einen Fehler – sie wählten unsere Seite, um uns aus dem Konzept zu bringen. Doch das bewirkte bloß das Gegenteil, ab jetzt hieß bloß noch Kampf und alle waren fokussierter den je.

Mit Anpfiff merkte man sofort, welche Energie auf der Platte herrschte. Es gab

kein “erstmal ins Spiel kommen”, sondern einen direkten Schlagabtausch. Das konnte man wörtlich nehmen, denn allein in den ersten 20 Minuten gab es zwölf 2min Strafen, mal mehr mal weniger berechtigt. Der Kampf war da, auch wenn man gerade bloß zu viert gegen sechs spielte, blieb man konzentriert, verlor nicht den Faden und zeigte eine sehr gute Chancenverwertung im Angriff. Selbst in der Phase konnte man immer das kleine Polster von zwei Toren halten und ging mit 20:18 in die Halbzeit.

Dort wurde nicht sonderlich viel taktisches angesprochen, bloß wer hat wie viele Zeitstrafen, an welchen kleinen Stellschrauben muss noch gedreht werden? Dabei half auch der Seitenwechsel vorm Spiel, den der LTV unbedingt wollte. So hatten wir auf der linken Seite nun den kurzen Wechsel und

konnten Julian Kunath gegen Micus stellen. Dieser Kniff sollte sich hinten raus deutlich auszahlen.

Die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte gestalteten sich ähnlich zur ersten, es blieb spannend und eng. Doch dann drehte die Abwehr auf, Ballgewinne über Blocks, rausgespielte Bälle und Fehler des Gegners führten dazu, dass man sich übers Tempospiel endlich absetzen konnte. Auch weitere Ballgewinne durch Timo Schmitz in des Gegners zweiter Welle halfen dabei. Timo der sein Spiel der Saison machte, vorne wie hinten alles rein warf und insgesamt 12(!!!) Treffer markierte. Die letzten fünf Minuten waren ein Schaulaufen der Emotionen, die Halle und die Bank standen beinahe durchgehend! Jede Aktion wurde mehr und mehr gefeiert. Am Ende gab es einen

43:36 Heimsieg und so gewann man auch den direkten Vergleich gegen den LTV.

Nächstes Wochenende geht es ohne Harz gegen Haan und das darauffolgende gibt es direkt das nächste Spitzenspiel gegen Interaktiv in der MTC-Arena.

Aktuelle News

One last Dance

Nach dem phänomenalen Aufstiegserfolg am vergangenen Wochenende, sind die Damen des TBW am Sonntag um 17:00 Uhr zu Gast bei SC Everswinkel. Für das Team

Weiterlesen

3. Liga – Wir sind wieder da

Den Matchball für die 3. Liga hatte sich die Mannschaft am Vortag selbst gut vorbereitet und ging voll motiviert in das Spiel gegen Weiterstadt. Für

Weiterlesen

Matchball für den TBW

Vor dem Doppel-Spieltag am vergangenen Wochenende war die Ausgangslage klar – mit zwei Siegen ist die 3. Liga sicher. Der HC Burgenland war am Samstag

Weiterlesen